Herr Neumann - 08092 / 83100 - ttg.tkl(ä)t-online.de

Euros und Umrechnungen

In unseren Tauschgrundsätzen und Regeln ist eindeutig festgelegt: Die Verrechnungseinheit für den Wert der Tauschversprechen ist die Zeit. Eine Stunde eingebrachte Tauschzeit ist bei allen Tauschpartnern gleich viel wert, unabhängig von der Art der getätigten Tauschaktivität und der Qualifikation des Erbringers. Tauschzeit ist Lebenszeit und die kann nicht mit Geld bezahlt werden. Zeitpunkte sind keine Komplementär- oder Ersatzwährung sondern nur eine tauschkreisinterne Verrechnungseinheit für ein noch nicht eingelöstes Tauschversprechen gegenüber der eigenen Tauschgemeinschaft. Dennoch gibt es in unseren Tauschregeln da einige Ausnahmen:

- Für Fahrtkosten gelten die steuerlich anerkannten Reisekostensätze (z.B.: PKW zurzeit 0,30 €/km), ansonsten gelten die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel. Man kann sich aber auch mit dem Tauschpartner vorher über eine äquivalente Erstattung in Zeitpunkten einigen.

- Materialkosten, z.B. beim Kuchenbacken oder Ersatzteile beim Reparieren werden in Geldwährung erstattet. Man kann sich aber auch mit dem Tauschpartner vorher über eine äquivalente Erstattung in Zeitpunkten einigen.

Beim Tauschen und Verleihen von Sachen stellt sich immer wieder die Frage, wie man diese Tauschaktivitäten verrechnen soll. Das Tauschen und Verleihen von Sachen ist wichtig, es bereichert das Tauschen, schont die Ressourcen und Umwelt und gibt besonders Tauschkreisteilnehmern, die zeitlich eingespannt sind, die Möglichkeit, ihr Tauschkonto auszugleichen. Beim Tauschen und Verleihen von Sachen ist jedoch die Wertfindung nicht festgeschrieben, so, dass man die Wertschätzung des Tauschobjekts selber mit dem Tauschpartner direkt vereinbaren muss. Wenn Sie also etwas vertauschen wollen, dann vergleichen Sie doch den Wert mit dem, was Sie zuletzt an Unterstützung angenommen haben oder wenn Sie etwas möchten, dann nehmen Sie als Richtwert das nehmen, was man selbst gerne dafür tun möchte. Es gibt Tauschkreise, da hat man so eine Art von „Schatten “Währung, aber das lehnen wir in unserem Tauschkreis strikt ab, denn das widerspricht unseren Grundprinzipien.

Tauschzeit ist Lebenszeit und die kann nicht mit Geld bezahlt werden. Zeitpunkte sind keine Komplementär- oder Ersatzwährung sondern nur eine tauschkreisinterne Verrechnungseinheit für ein noch nicht eingelöstes Tauschversprechen gegenüber der eigenen Tauschgemeinschaft.

Mit der Umrechnung von Zeitpunkten in Euros übernehmen wir bewusst oder unbewusst auch das Wertesystem, dass sich hinter den Europreisen verbirgt. Und das gilt natürlich nicht nur für unsere Eurowährung, sondern auch für das gesamte Währungssystem einschließlich lokaler Regionalwährungssysteme, die ja durch eine Zwangskopplung an das gesamte Geldsystem gebunden sind. Es ist sicher mittlerweile jedem klar, warum beim NKD zwei T-Shirts nur 2,99€ kosten. Weil Kinder die Bauwolle pflücken, die Stoffe unter Missachtung jeglichen Arbeits- und Umweltschutzes hergestellt und gefärbt werden und die Näherinnen in Bangladesh miserabel bezahlt und ausgebeutet werden. Mit der Übernahme der Europreise in den Tauschkreis übernehmen wir immer auch ungeprüft die Lohnungleichheit von Mann und Frau, die Kinderarbeit, Ressourcenverschwendung, umweltfeindliche und profitorientierte Produktionsbedingungen, Ausbeutung, Unterdrückung und Verachtung von Menschenrechten weltweit, denn alle diese Faktoren bestimmen den Preis von Waren und Dienstleistungen in unserem Geldsystem.

Das ist nicht der Wertemaßstab, wie wir ihn aus ethischen, moralischen und gesellschaftspolitischen Gründen in unserem Tauschkreis haben wollen. Nein, der Tauschkreis ist sicher auch kein Paradies für „Schnäppchenjäger und Konsorten“, so nach dem Motto: „Geiz ist Geil“. Also gehen Sie jetzt bitte nicht her und vergleichen den Preis von einem Glas Fabrikmarmelade aus dem Supermarkt mit künstlichen Ingredienzien, die mal zufällig neben einer Erdbeere gelegen sind, mit den Zeitpunkten für eine mit Liebe und Sorgfalt zubereiteten selbst gemachten Erdbeerkonfitüre. Hinzu kommt: Geld ist eben heute nur noch zum geringsten Teil ein reines Tauschmittel und eine Verrechnungseinheit für Leistungen und Sachen, sondern es hat sich verselbstständigt und selbst „Waren“ - Charakter angenommen mit dem mehr gehandelt wird, als mit den eigentlichen Waren selbst (Stichworte: Schein- und Realwirtschaft). Das Geld unterliegt willkürlichen Wechselkursen, Schwankungen, Inflation und Deflation. Es kann sich ohne Zutun ins Unermessliche vermehren oder - siehe die letzte Bankenkrise von einem auf den anderen Tag, seinen Wert verlieren. Eine Ursache dafür ist übrigens unter anderem das Zins und Zinseszins- System, dass wir in unserem Tauschkreis ausgeschlossen haben.

Stand 14.07.2020